Ludwigshafen
Baufeld V

Das Baufeld 5 bildet den Abschluss der Neubauflächen am Rheinufer Süd in Ludwigshafen.
Die Rheinufer Süd Entwicklungsgesellschaft (RSE) lud die Peter Ostermayer Wohnbau GmbH zu einem Investoren/Architektenwettbewerb zur Nutzung dieses Baufeldes ein.

Als Gewinner unseres Ideenwettbewerbs beim Projekt PostQuadrat konnten wir für dieses Verfahren das Büro menzel | kossowski Architekten aus Darmstadt gewinnen.

Abweichend von allen anderen Wohnbaufeldern am Rheinufer Süd befindet sich dieses Quartier rheinabgewandt. Während der Rahmenplan ungeachtet dessen den Bebauungsansatz einfach über die Rheinallee spiegelt haben wir eine individuelle Antwort auf die Fragestellung gegeben:
Vorgeschlagen wird eine rampenartig ansteigende Wohnskulptur mit einem Hochpunkt an der Stadteinfahrt. Auf diese Weise entsteht in Zusammenhang mit dem gegenüber stehenden Wohnturm eine deutlich erlebbare Torsituation.

Die Staffelung der Wohnungen folgt der Belichtungssituation. Selbst um 18 Uhr im Sommer sind - trotz der durch den schmalen Zuschnitt des Grundstücks entstehende Bebauungsdichte - noch nahezu sämtliche Wohnungen besonnt.
Die RSE entschied sich gegen unser individuelles Konzept und folgte dem Rahmenplan mit Innenstadt zugewandten Punkthäusern. Sie erkennen in den nachstehend Auszügen aus unserem Wettbewerbsbeitrag die hohe Qualität des Entwurfes.






Wohnfläche
14.700 m²

Geplante
Bruttogeschossfläche inkl. Loggien
ca. 21.000 m²

Geschossflächenzahl
2,6

Nutzung
160 Wohnungen
200 Stellplätze

Wohnungsmix
2 Zimmer WE ca. 25 % (65 m²)
3 Zimmer WE ca. 55% (75 – 95 )
4 Zimmer WE ca. 20 % (115 – 125 )

KONZEPT


Auf Grund seiner Lage westlich der Rheinallee hat es – anders als die Wohnbebauung der übrigen, östlich der Rheinallee liegenden Baufelder – keinen Bezug zum Rhein bzw. Luitpoldhafen.

Insofern ist die dort realisierte Gliederung, einem straßenbegleitenden, lärmabschirmenden Gebäuderiegel zum Rhein hin eine offene Bauweise folgen zu lassen, mit hochwertigem Wohnen in Punkthäusern, nicht ohne weiteres zu wiederholen. Dem hochwertigen Wohnen in Punkthäusern würde an dieser Stelle der Rheinblick fehlen.

Das Baufeld 5 verlangt daher nach einer Sonderlösung, die diesem Standort gerecht wird. Vorgeschlagen wird eine Gebäudeskulptur, die einerseits hochwertiges Wohnen ermöglicht und anderseits, auf Grund einer hohen Eigen-Attraktivität, die Defizite des Standortes kompensiert.