Postquadrat
am Mannheimer Hauptbahnhof

Inmitten von Mannheim entsteht auf dem ehemaligen Postgelände ein neues Stadtquartier. Das Konzept für das 21.000 m² Grundstück sieht die Entwicklung eines Quartiers mit vielen attraktiven Nutzungsmöglichkeiten vor. Vom Studentenwohnraum über Familien und Senioren mit passenden Betreuungsangeboten, bis hin zur gewerblichen Nutzung in Form von Hotel, Dienstleistung und Gastronomie entsteht Platz für die unterschiedlichsten Ideen.

Nach der Konzeption, der Ausschreibung eines Fassadenwettbewerbs und des abgeschlossenen Abrisses wurde das Projekt im September 2016 an den Investor EYEMAXX übergeben.


Grundstücksgröße
21.000 m²

Entstehende
Bruttogeschossfläche
57.000 m²

Ausführungszeitraum
2015 bis 2019

Nutzung
verschiedene Wohnformen,
Gewerbe-, Hotel- und
Gastronomienutzung
sowie Freizeitangebote

Konzept


Ein primäres Ziel der Stadt Mannheim ist die Nachverdichtung. Dabei gilt es, bereits genutzte Flächen weiter zu entwickeln sowie identitätsstiftend auf dessen Bewohner zu wirken, um eine Bereicherung für den Stadtteil darzustellen. So ist es auch für die neue Freifläche des alten Postgeländes vorgesehen.

Die Ostermayer Wohnbau GmbH entwickelte unter dem Namen „Postquadrat“ in enger Abstimmung mit der Stadt Mannheim das neue Stadtquartier als Blockbebauung im Kontext des Mannheimer Stadtrasters. Das Konzept sieht, neben vier Stadtvillen im „parkähnlichen und verkehrsfreien Innenbereich“, ein gemischt genutzter Gebäudekomplex, der sowohl Wohnnutzungen, als auch gewerbliche Nutzungen zulässt, vor. Mit einer oberirdischen Geschossfläche von ca. 57.000 qm bildet das Quartier einen wichtigen Baustein in der Entwicklung der Stadt Mannheim.

Aus dem im Dezember 2015 ausgeschiebenen Ideenwettbewerb ging der 1. Preisträger Menzel/Kosslowski Architekten hervor.